Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen des Online-Shops COMAKE Shoes der Sonnefeld | Slomczyk GbR
vertreten durch die geschäftsführenden Gesellschafter
Andreas Sonnefeld und Marcus Slomczyk

1. Geltungsbereich

Für sämtliche Geschäftsbeziehungen zwischen der Sonnefeld | Slomczyk GbR und dem Kunden gelten ausschließlich die nachstehenden Lieferungs- und Zahlungsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Kunden im Sinne dieser Geschäftsbedingungen sind Verbraucher (§ 13 BGB) oder Unternehmer (§ 14 BGB). Mündliche Nebenabreden gelten nur, wenn sie von der Sonnefeld | Slomczyk GbR schriftlich bestätigt worden sind. Die Vertragssprache ist deutsch und es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

2. Vertragsschluss

(1) Bei der Darstellung des Sortiments handelt es sich nicht um ein Angebot im Rechtssinne, sondern um eine unverbindliche Aufforderung an den Käufer, bei der Sonnefeld | Slomczyk GbR Waren zu bestellen. Durch die Bestellung des gewünschten Kaufgegenstands gibt der Käufer ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages ab. Die umgehende Bestätigung des Eingangs der Bestellung als auch weitere Informationen zur Bestellung stellen noch keine Annahme des Angebots dar. Der Vertrag kommt zustande, wenn das Angebot des Kunden durch eine Rechnungsstellung oder durch das Absenden der Ware durch die Sonnefeld | Slomczyk GbR angenommen wird.

(2) Ein vertragliches Rücktrittsrecht steht dem Kunden ausdrücklich nicht zu. Das Recht zum Widerruf im Sinne der Ziff. 3 bleibt hiervon unberührt. Sofern der Kunde kein Verbraucher ist, ist er nicht berechtigt, die gelieferte Ware an die Sonnefeld | Slomczyk GbR zurück zu senden, sofern die Ware der bestellten entspricht und mangelfrei ist.

(3) Die Sonnefeld | Slomczyk GbR ist berechtigt, Angebote ohne Angabe von Gründen abzulehnen. Die Sonnefeld | Slomczyk GbR behält sich insbesondere dann vor, ein Angebot abzulehnen und die Bestellung zu stornieren, wenn

• die Versandadresse außerhalb von Deutschland oder Österreich liegt
• Anhaltspunkte dafür vorliegen, dass es sich bei dem Besteller nicht um einen Verbraucher handelt
• eine Bestellung die haushaltsübliche Menge überschreitet
• auch nach Aufforderung mit Fristsetzung eine Zahlung nicht erfolgt

3. Lieferung

(1) Der Versand der bestellten Ware erfolgt je nach Größe und Umfang per Brief oder Paket an den Kunden; die Auslieferung erfolgt mit Wirkung gegen den Kunden an den Kunden, an die von ihm in der Bestellung benannte Person oder an mit dem Kunden in häuslicher Gemeinschaft lebender Person, sofern dies durch den Kunden nicht ausdrücklich ausgeschlossen worden ist.

(2) Die Sonnefeld | Slomczyk GbR strebt eine Gesamtlieferung an. Sollte eine solche nicht möglich sein, sind Teillieferungen zulässig, soweit sie dem Kunden nicht unzumutbar sind. Dem Kunden entstehen hierdurch keine zusätzlichen Kosten für Porto und Verpackung.

(3) Sollte unverschuldet ein Produkt aufgrund höherer Gewalt oder wegen Produktionsschwierigkeiten nicht lieferbar sein oder geht die angebotene Ware vor Übergabe an den Kunden unter und kann sie nicht unter zumutbaren Bedingungen von Sonnefeld | Slomczyk GbR beschafft werden, so wird die Sonnefeld | Slomczyk GbR von der Lieferpflicht befreit. Der Kunde wird hierüber umgehend informiert, Gegenleistungen des Kunden werden unverzüglich erstattet.

(4) Alle Lieferzeitangaben erfolgen nach bestem Ermessen, aber ohne jede Verbindlichkeit.

4. Preise und Zahlungsbedingungen

(1) Es gelten die im jeweiligen Angebot angezeigten Preise zum Zeitpunkt der Bestellung. Alle Preise sind in Euro angegeben. Sie verstehen sich ab Lager und beinhalten die gesetzliche Mehrwertsteuer. Die Sonnefeld | Slomczyk GbR stellt dem Kunden für die bestellte Ware eine Rechnung aus. Mit der Ware erhält der Kunde die Rechnung der versandten Ware.

(2) Zahlungen können je nach angebotener und gewählter Zahlungsart per Vorkasse oder Nutzung des Zahlungsdienstes PayPal erfolgen. Ist Vorkasse vereinbart, ist die Zahlung innerhalb von 7 (sieben) Tagen nach Vertragsabschluss zu leisten. Maßgeblich ist der Zeitpunkt des Geldeingangs bei der Sonnefeld | Slomczyk GbR.

(3) Kommt der Kunde in Zahlungsverzug, stehen der Sonnefeld | Slomczyk GbR die gesetzlichen Verzugszinsen zu. Die Geltendmachung eines höheren Verzugsschadens bleibt vorbehalten.

5. Verpackungs- und Versandkosten

(1) Verpackungs- und Versandkosten werden zuzüglich berechnet und dem Kunden vor Vertragsschluss angezeigt. Für den Fall des Auslandversandes und der Überweisung aus dem Ausland wird darauf hingewiesen, dass weitere Steuern oder Kosten möglich sind, die nicht über die Sonnefeld | Slomczyk GbR abgeführt oder von ihr in Rechnung gestellt werden.

(2) Kosten der unmittelbaren Rücksendung der Ware trägt der Kunde.

(3) Bei Rücksendungen aus dem Ausland müssen die Kosten für den Rücktransport vom Kunden selbst getragen werden, es sei denn, die Rücksendung erfolgt aufgrund eines Fehlers der Sonnefeld | Slomczyk GbR. In diesem Fall ist die Rücksendung per Standard-Versand zurückzuschicken. Es werden keine Kosten, die durch Express-Sendungen entstehen erstattet. Der Kaufbetrag wird dem Kunden daraufhin umgehend erstattet bzw. ein Ersatz zugeschickt.

6. Eigentumsvorbehalt

Die gelieferte Ware verbleibt bis zu deren vollständigen Bezahlung im Eigentum der Sonnefeld | Slomczyk GbR.

7. Gewährleistung und Haftungsbeschränkung

(1) Für Verbraucher gelten die gesetzlichen Gewährleistungsbestimmungen. Soweit ein Mangel der Kaufsache vorliegt, hat der Kunde die Wahl zwischen Mangelbeseitigung oder Ersatzlieferung. Mangelgewährleistungsansprüche verjähren binnen zwei Jahren ab Ablieferung der Kaufsache.

(2) Für Mängel, die von einem Kunden, welcher nicht Verbraucher im Sinne des § 13 BGB ist, geltend gemacht werden, ist die Sonnefeld | Slomczyk GbR nach eigener Wahl zur Mängelbeseitigung oder zur Ersatzlieferung berechtigt. Ist der Sonnefeld | Slomczyk GbR eine Mängelbeseitigung oder Ersatzlieferung nicht möglich, so ist der Kunde nach seiner Wahl berechtigt, eine Minderung des Kaufpreises zu verlangen oder vom Vertrag zurückzutreten und/oder Schadensersatz zu verlangen. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Reglungen.

(3) Mit Ausnahme von Fällen von Vorsatz und grober Fahrlässigkeit haftet die Sonnefeld | Slomczyk GbR bei vertraglichen sowie außervertraglichen Pflichtverletzungen nur bei Verletzungen vertragswesentlicher Pflichten, durch welche die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet ist. Ausgenommen hiervon sind bereits vorvertraglich entstandene Ansprüche. In der Höhe ist die Haftung begrenzt auf die vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schäden.

(4) Unberührt von vorstehenden Haftungsausschlüssen und Haftungsbeschränkungen bleiben Haftungsansprüche aus vorsätzlichen und grobfahrlässigen Pflichtverletzungen aus Garantie-Erklärungen, die Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie eine Haftung nach den zwingenden Bestimmungen des Produkthaftungsgesetzes.

8. Verpackungsverordnung

Die Sonnefeld | Slomczyk GbR ist entsprechend den gesetzlichen Vorgaben einem zugelassenen Dualen System angeschlossen und verwendet ausschließlich registrierte Verkaufsverpackungen.

9. Batteriegesetz

Batterien dürfen nicht in den Hausmüll gegeben werden. Der Kunde ist gesetzlich verpflichtet, Batterien und Akkus einer fachgerechten Entsorgung zuzuführen. Er kann diese nach Gebrauch an der Sonnefeld | Slomczyk GbR unentgeltlich zurücksenden oder in einer kommunalen Sammelstelle sowie im Handel vor Ort zurückgeben. Schadstoffhaltige Batterien sind mit einem Zeichen, bestehend aus einer durchgestrichenen Mülltonne und dem chemischen Symbol (Cd, Hg oder Pb) des für die Einstufung als schadstoffhaltig ausschlaggebenden Schwermetalls versehen. Die Symbole haben folgende Bedeutung:

• Pb = Batterie enthält Blei
• Cd = Batterie enthält Cadmium
• Hg = Batterie enthält Quecksilber

10. Schlussbestimmungen

(1) Es gilt der gesetzliche Gerichtsstand. Ist der Kunde Kaufmann, ist als Gerichtsstand Weimar vereinbart.

(2) Die Unwirksamkeit einer oder mehrerer der vereinbarten Bedingungen berührt die Rechtswirksamkeit des Vertrages und der übrigen Bestimmungen nicht. Im Falle der Unwirksamkeit gelten die gesetzlichen Regelungen.